Fossilien-Datenbank

Einzelauflistung

G/ANr.UNr.Bezeichung
A 31 b Megagnostus glandiformis (ANGELIN 1851)

Beschreibung
Pygidium von Megagnostus glandiformis aus dem Andrarum-Kalk.
Gefunden am Steinestrand zwischen Brantevik und Gislövshammar in Südostschweden(Schonen).

Im Stein waren noch eine Reihe anderer Agnostiden,wie Linguagnostus.

ROBISON 1994 stellt diesen großen Agnostiden zu der neuen Gattung Megagnostus, vorher Grandagnostus und Phalacroma.

Der Andrarum-Kalk wurde bisher in der Zone C2-Solenopleura brachymetopa angesiedelt. Nach der neuesten Strategraphie gehört der Andrarum-Kalk jetzt in die Lejopyge laevigata Zone.

Das Pygidium hat die Heimreise nach Schweden ins EVO Uppsala angetreten und ist dort unter der Nummer PMU-37078 und PMU-37066 inventarisiert.

ZuordnungFormationStufeZone
TrilobitenKambriummittleres Kambrium - Paradoxides forchhammeriLejopyge laevigata Zone

HerkunftFundortFunddatum
AnstehendS - Brantevik - Südschonen2006-08

Buchtitel (kurz)
Agnostidea of the Middle Cambrian of Sweden
AutorVerlagJahr
WESTERGÅRD, A.H.Stockholm1946
Buchtitel (lang)
Agnostidea of the Middle Cambrian of Sweden -Serviges Geol. Undersökning No. 477- 1-140, Fig.1-2, Tab.1, Ta.1-16
Literaturhinweis
Beschreibung ab Seite 95, Abb. eines kompletten Grandagnostus auf Tafel 15 Fig. 13
 
Buchtitel (kurz)
Die Trilobiten der mittelkambrischen Geschiebe
AutorVerlagJahr
RUDOLPH, F.Dr. Frank Rudolph, Wankendorf1994
Buchtitel (lang)
Die Trilobiten der mittelkambrischen Geschiebe Systematik, Morphologie und Ökologie Mit 111 Abbildungen, 15 Tabellen und 34 Tafeln
Literaturhinweis
Abb. aus dem Geschiebe auf Tafel 10 Fig. 1+2

BildBildbeschreibung
Megagnostus glandiformis - Pygidium mit Ammoniumchlorid geweißt
 
BildBildbeschreibung
Megagnostus glandiformis - Pygidium unter Wasser fotografiert, um die sehr deutlichen Muskelansatzstellen zu zeigen
Galerie für diesen Eintrag anzeigen

zur Startseite    zur Fossilien-Übersicht    zur Fossilien-Gesamtliste   
Eintrag bearbeiten    Etikett drucken    Einzelauflistungen drucken